Skip to main content

Professionelle Selbstfürsorge

Good enough


Sie arbeiten in einem pädagogischen oder helfenden Beruf? Dann wissen Sie bestimmt, wie schwierig es vor diesem Hintergrund sein kann, für sich selbst zu sorgen.

Häufig fällt unsere Entscheidung in Richtung der Fürsorge für andere aus. Da sind die Schüler, die Kitakinder, vielleicht die alten Eltern und weiter geht´s, wenn Sie nach Hause kommen.

Zum Verarbeiten all der äußeren Eindrücke ist es hilfreich innerlich zu werden.

Bei sich selbst anzuklopfen und für das zu sorgen, was gerade gebraucht wird.

Meine Erfahrung mit Pädagogen/Innen, Ärzten/Innen, Helfern/Innen zeigt, wer sich viel um seine Mitmenschen bemüht, braucht Zeiten für sich selbst.

Mein Online – Coaching

ist eine Einladung, sich selbst besser kennen zu lernen. Zu erforschen, wie Sie für sich selbst besser sorgen können.

Wie Sie sich selbst – inmitten von allem, was ist – im Auge behalten können.

Zu erforschen, was Sie antreibt und auch, was Ihrer Selbstfürsorge im Wege steht.

Was, wenn unter unserem Perfektionismus und unter unseren hohen Ansprüchen

unsere Gelassenheit und unsere Sanftheit zum Vorschein käme?

Nehmen Sie sich Raum,

  • für die Stärkung der eigenen Selbstwahrnehmung,
  • zum Erlernen von Stressregulationsmöglichkeiten,
  • zum Entdecken der eigenen Stärken und Glücksspiralen,
  • zum Entwickeln von Wohlwollen und Wohlbefinden,
  • zum Schmecken von Leichtigkeit, Zufriedenheit und Freude.

Essentiell wird die Selbstfürsorge, wenn sich erste körperliche oder psychische Symptome zeigen.

Glück ist,

sich selbst gut kennen und schätzen zu lernen.

Zu spüren, was zuviel ist, was zu wenig und vor allem, was genau passt.

Neben Ihren Anliegen möchte ich Sie mit hilfreichen Lebenskräften oder Lebensstrategien vertraut machen, die sich an den alten Weisheitslehren orientieren und die durch die Neurowissenschaften erforscht und bestätigt wurden.

Ich möchte Sie mit der Kraft der Achtsamkeit,

des Wohlwollens und mit der Kraft der Selbstführung

mit Hilfe des eigenen Nervensystems

vertraut machen.

Diese Lebenskräfte, wie ich sie nenne, braucht es in diesen herausfordernden Zeiten.

Sie lassen uns immer wieder in die Ruhe finden, helfen uns Emotionen und Gedanken achtsam wahrzunehmen, uns aber nicht darin zu verlieren. Sie helfen uns unseren Körper im Laufe des Tages immer wieder zu spüren und für seinen Zustand zu sorgen.

Sie lassen uns erleben, dass wir uns selbst am Herzen liegen dürfen.